Die Kinder der Utopie Die Kinder der Utopie

Aufgrund der großen Nachfrage: Mehr Events · DVD im Handel · Video-on-Demand

Haben Sie den Film gesehen? Dann beantworten Sie uns bitte jetzt drei kurze Fragen:
Zur Mini-Umfrage

Ben Kempas

Ursprünglich ein dokumentarischer Kameramann und Filmemacher, hat sich Ben Kempas in den letzten Jahren auf ungewöhnliche Kampagnen für Dokumentarfilme spezialisiert.

Erst als „Producer of Marketing and Distribution” beim Scottish Documentary Institute und nun mit seiner schottischen Firma Film & Campaign hat Ben an hochkarätigen Projekten mitgearbeitet, zum Beispiel an I Am Breathing (mit einem weltweiten Aktionstag, der zu über 300 Vorführungen in 50 Ländern führte), Future My Love (mit einem „Pay-it-forward”-Konzept), Bugs (mit einer Webplattform zum Thema essbare Insekten), und Moving Docs (einer europaweiten Dokumentarfilminitiative).

Filme können aktiv dazu beitragen, Meinungsbildung und gesellschaftlichen Wandel zu beeinflussen. Als strategischer Berater oder aktiver Kampagnenleiter identifiziert und engagiert Ben Zielgruppen, schafft Netzwerke und Partnerschaften, produziert zusätzliche Inhalte und baut NationBuilder-Webseiten, die das Publikum direkt „aktivieren”.

Für DIE KINDER DER UTOPIE hat Ben die strategische Leitung der Kampagne übernommen. Außerdem kümmert er sich ums Controlling und um die Produktion der Webseite.


  • Checkliste für eigene Veranstaltungen

    Gerne stellen wir Ihnen leihweise und kostenlos eine DVD zur Verfügung. Im Rahmen der Kampagne DIE KINDER DER UTOPIE haben wir mit dem Filmemacher eine Lizenzvereinbarung und übernehmen für Sie die Lizenzgebühren.

    Mit dem Erhalt der DVD verpflichten Sie sich, den Film nur unter folgenden Bedingungen zu zeigen:

    • Die Vorstellung ist nicht-gewerblich (Details siehe Schritt 1 unten). 
    • Der Film wird nur in dem von Ihnen angemeldeten Rahmen gezeigt.
    • Sie vervielfältigen die DVD nicht.
    • Sie stellen keine Filmaufnahmen online.
    • Sie senden uns die DVD unmittelbar nach der Veranstaltung zurück.

    Hier wollen wir Sie über die wichtigsten Aufgaben informieren, die in den Wochen vor der Veranstaltung auf Sie zukommen. Da wir über 150 Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet koordinieren, ist es wichtig, dass Sie eigenständig und sorgfältig diese Schritte durchgehen.

    1. Ist Ihre Veranstaltung wirklich “nicht-gewerblich”?

    Nicht-gewerbliche Vorführungen sind Veranstaltungen, bei denen kein Gewinn erzielt werden darf und die nicht im Rahmen des normalen Filmvertriebs durchgeführt werden. Als Veranstalter*in können Sie freien Eintritt gewähren, um eine freiwillige Spende für Ihre Organisation bitten oder einen kleinen Unkostenbeitrag verlangen, um Ihre eigenen Auslagen wie z.B. die Saalmiete oder die Technik abzudecken.  

    Für reguläre Kinovorführungen sollten die Kinos weiterhin – wie schon für den Aktionsabend – den Film direkt über die Agentur “Die Filmagentinnen” buchen.

    2. Findet die Veranstaltung in Deutschland statt?

    Die Aktion Mensch als Hauptförderer unserer Kampagne kann uns leider nur unterstützen, wenn Sie die Veranstaltung im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland abhalten. Interessenten außerhalb Deutschlands sollten sich direkt an den Lizenzgeber wenden (SUMO Film) wenden: office@sumofilm.de

    3. Wo zeigen Sie den Film?

    Im Gegensatz zu den von uns koordinierten Kino-Patenschaften am Aktionsabend müssen Sie sich bei einer eigenen Veranstaltung selbst darum kümmern, einen Veranstaltungsort zu finden. Achten Sie dabei auf folgende Fragen: Lässt sich der Raum vollständig verdunkeln? Ist bereits DVD-, Projektions- und Tontechnik vorhanden oder müssen Sie diese anmieten? Sind die Sitze bequem genug für eine mindestens zweistündige Veranstaltung ohne Pause (5 Minuten Einführung, 80 Minuten Film, ca. 30 bis 60 Minuten Gespräch)?

    4. Wann möchten Sie den Film zeigen?

    Bitte beachten Sie, dass der Film erst am 12. Mai seine Weltpremiere feiern wird und dann vom 15. bis 22. Mai 2019 exklusiv für unseren Aktionsabend und weitere Kinovorführungen zur Verfügung steht. Aus vertraglichen Gründen können wir selbst organisierte, nicht-gewerbliche Veranstaltungen also erst ab dem 23. Mai 2019 ermöglichen. Die Veranstaltung sollte vor dem 31. Oktober 2019 stattfinden, damit wir für Sie die Lizenzgebühr an den Lizenzgeber übernehmen können. Für Veranstaltungen nach diesem Termin müssten Sie sich nach jetzigem Stand direkt an SUMO Film wenden und eine Lizenzgebühr zahlen: office@sumofilm.de

    5. Haben Sie sich bei uns angemeldet?

    Haben Sie bereits auf unserer Website Ihr Interesse an einer selbst organisierten Veranstaltung registriert? Dies ist wichtig, damit wir alle Anfragen zeitnah und effektiv bedienen können. Wenn Sie noch nicht registriert sind, füllen Sie bitte dieses Formular aus und wählen die Option “eigene Veranstaltung”.

    6. Wie barrierefrei ist der Veranstaltungsort?

    Sie sollten direkt am Veranstaltungsort die Barrierefreiheit insbesondere für Leute im Rollstuhl abklären. Gibt es Stufen, die überwunden werden müssen? Gibt es alternative Zugänge? Ist das WC behindertengerecht? Ist genug Platz für Elektro-Rollstühle im Saal? Ist man darauf vorbereitet, dass Menschen mit Assistenzhunden im Publikum sein können?

    Wenn es irgendwelche Einschränkungen gibt, dann wollen wir diese unbedingt auf unserer Website kommunizieren. Bitte teilen Sie Ben diese Informationen per Email mit: ben@filmcampaign.org mit dem Betreff “Barrierefreiheit [Name des Ortes]”.

    Falls technisch möglich, können wir auch temporäre Maßnahmen wie eine Miet-Rampe finanziell unterstützen. Entsprechenden Bedarf bitten wir, bei Christine anzumelden: kirschbaum@mittendrin-koeln.de mit dem Betreff “Hilfe Barrierefreiheit [Name des Ortes]”.

    7. Ist Ihre Veranstaltung auf unserer Website aufgeführt?

    Alle Veranstaltungen, für die wir die Lizenzgebühr übernehmen, sollten eine möglichst große Reichweite haben, also idealerweise der Öffentlichkeit zugänglich sein und auf jeden Fall auf unserer Website gelistet werden. Schicken Sie also Informationen zu Termin, Veranstaltungsort und Barrierefreiheit sowie einen kurzen Einleitungstext an Ben: ben@filmcampaign.org mit dem Betreff “Veranstaltungsdetails [Name des Ortes]”.

    8. Möchten Sie Reservierungen über unsere Website sammeln oder gibt es einen externen Link zur Vorbestellung?

    Wir bieten Ihnen an, dass Sie das automatisierte Reservierungssystem auf unserer Website nutzen können. Sie können hierfür auch eine maximale Anzahl an Plätzen festlegen. Wir senden Ihnen dann kurz vor der Veranstaltung ein PDF mit Namen und Kartenanzahl aller Reservierungen und schalten dann das Reservierungssystem ab.

    Sie könnten zusätzlich oder alternativ einen eigene Internetadresse für Vorbestellungen angeben. Schicken Sie diesen bitte an Ben: ben@filmcampaign.org mit dem Betreff “Link [Name des Ortes]”.

    9. Wird Gebärdensprache benötigt?

    Der Film selbst ist für schwerhörige und gehörlose Menschen untertitelt. Wir weisen in unseren Reservierungs-Emails und auf unserer Website darauf hin, dass eine Simultanübersetzung der Diskussionsrunde in Gebärdensprache prinzipiell möglich ist und ein entsprechender Bedarf bei der Kontaktperson vor Ort angemeldet werden sollte. Als Kampagne können wir die Kosten prinzipiell übernehmen, bitten aber, den Bedarf frühzeitig und bitte direkt zusammen mit einem Kostenvoranschlag für die Dolmetschung der Gesprächsrunde (also max. 60 Minuten) bei Christine anzumelden: kirschbaum@mittendrin-koeln.de mit dem Betreff “Dolmetschung [Name des Ortes]”.

    10. Haben Sie das Werbematerial heruntergeladen?

    Zur Bewerbung Ihrer Veranstaltung stellen wir A3-Poster und Flyer als hochauflösende PDF-Dateien auf unserer Website zur Verfügung. Es ist eine gute Idee, auf den Postern Informationen zu Ort und Termin der von Ihnen betreuten Veranstaltung hinzuzufügen.

    Die Dateien finden Sie auf unserer Presseseite.

    11. Wen laden Sie zur Gesprächsrunde nach dem Film ein?

    Wir empfehlen eine bunte Mischung von Leuten aus Schulpraxis, Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Arbeitswelt… Denken Sie daran, dass die ganz unmittelbar Betroffenen (Menschen mit Behinderung) mitreden sollten und man nicht nur über sie redet.

    Wichtig sind uns der konkrete Ortsbezug und ein vom Film inspiriertes lösungsorientiertes Denken: Also nicht “warum klappt Inklusion so nicht”, sondern “was funktioniert gut und unter welchen Bedingungen, und wie können wir darauf aufbauen”. Mehr dazu in unserem Diskussionsleitfaden.

    12. Wer soll moderieren?

    Sie können gerne selbst moderieren, müssen aber nicht. Stellen Sie sicher, dass die Moderation ebenfalls mit dem Diskussionsleitfaden vertraut ist.

    13. Haben Sie uns den endgültigen Ankündigungstext geschickt?

    Wenn alles feststeht, schicken Sie uns bitte einen endgültigen Ankündigungstext für die Veranstaltungsseite auf unserer Website, der Sie oder Ihre Organisation sowie Ihre Pläne für die Gesprächsrunde vorstellt. Maximal drei Absätze sollten dafür ausreichen.

    Schicken Sie diesen kurzen Text bitte direkt an Ben: ben@filmcampaign.org mit dem Betreff “Ankündigung [Name des Ortes]”.

    14. Ist ihr persönliches Profil aktuell?

    Als Organisator*in können Sie auch gerne Informationen in Ihrem persönlichen Profil auf der Website hinzufügen. Wenn Sie mit Ihrer Email-Adresse eingeloggt sind, können Sie Ihr Profil mit der Schaltfläche “Meine Einstellungen” in der rechten Spalte erreichen.

    Wichtig: Bitte beachten Sie, dass diese Profile für den persönlichen Kontakt gedacht sind und natürliche Personen darstellen sollen. Bitte ändern Sie also hier nicht Ihren eigenen Namen in den Namen der Organisation, weil das unser ganzes System durcheinander bringen würde und wir Sie auch in unserer Datenbank nicht mehr finden würden. Ihre Organisation präsentieren Sie bitte als Teil des Ankündigungstextes wie unter Schritt 14 beschrieben.

    15. Wie können Sie auf Social Media die Werbetrommel rühren?

    Nutzen Sie stets den Hashtag #DieKinderDerUtopie und “taggen” Sie unsere Konten auf Facebook, Twitter und Instagram. Sie können gerne ein eigenes Facebook-Event anlegen und dabei die Facebook-Seite “Die Kinder der Utopie” als weitere Gastgeberin angeben. Dann kann Ihre Veranstaltung auch auf unserer Facebook-Seite erscheinen.

    Banner für Facebook oder Twitter stehen auf unserer Presseseite zum Download bereit.

    Bitte stellen Sie dabei sicher, prominent auf die Seite für Ihre Veranstaltung auf unserer Website zu verlinken, denn dort werden ja die Details angekündigt, ggf. Reservierungen gesammelt und Angaben zur Barrierefreiheit gemacht.

    16. Wie können Sie vor Ort Pressearbeit machen?

    Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Kontakte zu lokalen Medien nutzen. Schicken Sie diesen eine kleine Ankündigung der Veranstaltung vor Ort und der Gäste für die Gesprächsrunde. Fügen Sie gerne den Link zu den Pressematerialien auf unserer Website hinzu: https://www.diekinderderutopie.de/presse

    17. Haben Sie die DVD erhalten?

    Damit wir die DVD rechtzeitig per Post an Sie versenden können, überprüfen Sie bitte die bei uns gespeicherte Anschrift, wenn Sie auf der Website eingeloggt sind, unter “Meine Einstellungen”.

    Etwa eine Woche vor Veranstaltungsbeginn schicken wir die DVD an Sie raus. Bitte melden Sie sich unverzüglich, wenn Sie fünf Tage vor der Veranstaltung noch nichts von uns bekommen haben: 0221-3377630

    Sie können über das Auswahlmenü der DVD verschiedene Versionen mit und ohne Untertitel sowie mit Audiodeskription abrufen. Wir empfehlen, die DVD unbedingt vorab am Vorführort zu testen.

    Bitte senden Sie den Film unmittelbar nach der Veranstaltung an uns zurück (siehe Punkt 20).

    18. Machen Sie Ihr Publikum an unsere Mini-Umfrage aufmerksam?

    Für den Erfolg unserer Kampagne ist es wichtig, die Meinung des Publikums einzufangen. Denn das Ziel ist es, Menschen für Inklusion zu gewinnen und ihre Haltung dazu positiv zu ändern. Dazu haben wir 3 kurze Fragen auf unsere Webseite gestellt. Bitte weisen Sie unbedingt gleich zu Beginn der Gesprächsrunde darauf hin. Bitten Sie Ihr Publikum, die Mobiltelefone wieder einzuschalten und auf www.diekinderderutopie.de/umfrage zu gehen.

    Hier zu Ihrer Information vorab die 3 Fragen, die dort gestellt werden:

    1. Was für einen Eindruck von Inklusion hat der Film Ihnen vermittelt? (eher positiv / neutral / eher negativ)
    2. Haben Sie durch den Film oder durch ein anschließendes Gespräch Ihre Einstellung zum Thema Inklusion in der Schule geändert (ja, zum Positiven / nein, nicht geändert / ja, zum Negativen
    3. Können Sie beschreiben, warum Sie Ihre Einstellung geändert haben bzw. warum Sie sie nicht geändert haben?

    (Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir Sie selbst noch einmal zu Zwecken der Evaluation unserer Kampagne kontaktieren.)

    19. Denken Sie an Fotos, Videos, Social Media?

    Es wäre ganz toll, wenn ein Mitglied Ihres Teams einige Fotos oder Videos macht und auf Facebook, Twitter oder Instagram postet. Bitte bei allen Post unbedingt den Hashtag #DieKinderDerUtopie verwenden. So können wir und viele andere teilhaben.

    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Fotos auch direkt an kampagne@diekinderderutopie.de schicken könnten. Schreiben Sie bitte den Veranstaltungsort und die Stadt in die Betreffzeile, dann ersparen Sie uns viel Sucherei. Bitte schreiben Sie uns auch, wen wir als Quelle des Fotos angeben dürfen. Die Größe des Email-Anhangs sollte 10MB nicht überschreiten. Wenn Sie größere Dateien oder vielleicht sogar Videos haben, dann schicken Sie diese am besten per WeTransfer, DropBox oder ähnlich an dieselbe Adresse.

    Wichtig: Wenn Sie uns auf diese Weise Bildmaterial schicken, dann gilt das als Einwilligung, dass wir dieses im Rahmen der Arbeit von mittendrin e.V. unbegrenzt nutzen und veröffentlichen dürfen (ohne Beschränkung auf Zweck, Medium, Zeitraum oder Ort).

    20. Haben Sie die DVD zurückgeschickt?

    Das ist wichtig, weil die DVD dann weiterverliehen wird. Für die Rücksendung haben wir einen frankierten Umschlag beigefügt.

    Bitte senden Sie die DVD gleich nach der Veranstaltung in diesem Rückumschlag an:

    mittendrin e.V.
    Luxemburger Str. 189
    50939 Köln



  • Wie kann ich den Film sehen?

    Der Film wurde an einem bundesweiten Aktionsabend von fast 20.000 Menschen in 165 Kinos gesehen. Aber was, wenn Sie nicht dabei sein konnten?

    Answer

    Zum einen gibt es nach dem Aktionsabend noch ca. 150 Community Events, die wir regelmäßig auf dieser Seite veröffentlichen. Vielleicht ist auch eine Veranstaltung in Ihrer Nähe dabei, oder Sie möchten ein Event selber organisieren?

    Zum anderen hat sich SUMO Film aufgrund der großen Nachfrage entschlossen, den Film schon früher als normalerweise üblich auf DVD und Video-on-Demand zu veröffentlichen.

    Für den längerfristigen Einsatz des Films im Bildungswesen, in Ihrer Organisation oder im Rahmen von Veranstaltungen, die nicht unter die Kriterien für unsere Community Events fallen, ist der Erwerb einer Lizenz erforderlich. Hierfür wenden Sie sich bitte direkt per Email an SUMO Film: office@sumofilm.de


  • Eine eigene Veranstaltung mit "Die Kinder der Utopie" organisieren

    Bitte wählen Sie unten im Formular aus, was Sie tun wollen.

    Wenn Sie eine eigene Filmvorführung mit anschließendem Gespräch organisieren, sind wir durchgehend an Ihrer Seite und stellen jede Menge hilfreicher Materialien bereit, von der Präsentation des Events bis zum Diskussionsleitfaden. Von unserer Seite aus entstehen Ihnen keine Kosten, solange die Veranstaltung vor dem 31.10.2019 stattfindet. 

    Ihre Veranstaltung sollte eine möglichst große Reichweite haben, also idealerweise der Öffentlichkeit zugänglich sein. 

    Bitte werfen Sie jetzt schon einen Blick auf unsere Checkliste für eigene Veranstaltungen, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt.

    Kinos können den Film weiterhin zeigen, sollten sich aber zur Buchung des Films bitte direkt an die Agentur Die Filmagentinnen wenden.

    Für den Einsatz des Films im Bildungswesen wenden Sie sich zum Erwerb einer Lizenz bitte direkt an SUMO Film: office@sumofilm.de

    Aktiv mithelfen

  • verfasste Event finden in Es geht noch weiter! Aktionsabend 2019-05-20 15:30:51 +0200

    Alle Events mit "Die Kinder der Utopie"

    See all events

  • verfasste Mini-Umfrage in Es geht noch weiter! Aktionsabend 2019-05-16 15:01:09 +0200

    Sagen Sie uns die Meinung

    Sie helfen uns sehr, wenn Sie die Fragen beantworten, nachdem Sie den Film gesehen haben.

    Dies ist keine anonyme Umfrage, weil wir gegebenenfalls auf Ihre Antworten zurückkommen und mit Ihnen in Kontakt bleiben möchten.

    Take the survey

  • verfasste Patenschaft gesucht in Es geht noch weiter! Aktionsabend 2019-04-05 12:30:42 +0200

    Patenschaft gesucht

    Für diese Kino-Veranstaltungen suchen wir noch Freiwillige, die eine "Patenschaft" übernehmen, Publikum gewinnen oder an einer Gesprächsrunde zum Erfahrungsaustausch teilnehmen möchten.

    See all events

  • verfasste Erklärung zum Einsatz von Cookies 2018-12-16 12:19:48 +0100

  • verfasste Updates per Email in Der neue Kinofilm 2018-11-28 22:20:13 +0100

    Updates per Email

    Dürfen wir Sie über den Kinofilm, den Aktionsabend und alle weiteren Neuigkeiten auf dem Laufenden halten?

    Wenn Sie konkret nach einer Veranstaltung am Aktionsabend suchen, dann reservieren Sie am besten schon mal unverbindlich hier. Das hilft uns, ein Kino in Ihrer Nähe davon zu überzeugen, den Film zu zeigen.

    Wir werden Sie nur kontaktieren, wenn es wirklich etwas Neues gibt, und Sie können sich jederzeit ganz einfach abmelden.

    Jetzt anmelden

  • commented on Erste Reaktionen 2019-03-18 22:18:19 +0100
    Vorab-Reaktion von Filmkritiker Bert Rebhandl hier: https://www.diekinderderutopie.de/verbundenheit_mit_beeintraechtigungen

    Erste Reaktionen zum Film

    Meinungen von Leuten, die den Film vorab sehen konnten:

    DIE KINDER DER UTOPIE ist ein kleiner großer Film. Wir alle stehen immer mittendrin in unseren subjektiven Träumen und Geschichten, der Film öffnet hier und dort die Augen für ein großes Ganzes, sehr tröstlich und unprätentiös, eher beiläufig, so wie das Leben nun mal ist. Bravo!“

    – Annette Frier, Schauspielerin
    Foto: Mathias Bothor

    Sie gingen zusammen in eine Inklusionsklasse – die große Hoffnung: gleiche Chancen für alle. Darüber gibt es den Film KLASSENLEBEN. Jetzt sind sie erwachsen. Was ist aus ihnen geworden? Kennen sie einander noch? Ist die Inklusion gelungen? Dazu gibt es den Film DIE KINDER DER UTOPIE. Der zweite Film schöpft reiches Material aus dem ersten, und so ergibt sich ein Längsschnitt, wie man ihn selten findet: die Großen sehen sich selbst als Kleine, die Zeiten fließen ineinander, und es zeigt sich, dass ein Aspekt der Inklusion aus der Hoffnung in die Wirklichkeit übergesprungen ist: die einstige Verbundenheit hält, weil sie früh stattgefunden und weil sie einen besonderen Sinn hatte: die gleichen Chancen."

    – Barbara Sichtermann, Publizistin und Schriftstellerin

    Der Film will kein Plädoyer für Inklusion sein und doch ist er genau das: er zeigt wie reich, bunt und verschieden die Welt von uns Menschenwesen sein kann und welche Möglichkeiten und grosser Reichtum in den Aufgaben liegt, die uns diese Vielfalt schenkt.

    – Wotan Wilke Möhring, Schauspieler
    Foto: Michael de Boer

    Eine großartige Dokumentation! Abgesehen davon, dass es ohnehin unheimlich spannend ist, das Leben und Wachsen junger Menschen über eine längere Zeitspanne zu verfolgen, ist es faszinierend zu sehen, welch positiven Einfluss gelungene Teilhabe auf deren Entwicklung hat: Positive Gruppendynamik, Herzlichkeit, soziales Miteinander… so viel wichtiger als rein fachliche Inhalte… Wenn dieser Film nicht zeigt, dass Inklusion lebbar ist, was dann?

    Sandra Stubbra-Schlütken, Sonderpädagogin in der Inklusion
    Instagram @inklusion_fuer_Anfaenger

    Ein beeindruckender Film, wie ganz unterschiedliche junge Menschen den Weg in ihre Zukunft finden."

    – Prof. Dr. Jutta Schöler, TU Berlin

    Der Film zeigt sehr sensibel sechs junge Erwachsene, wie sie auf ihre Schulerfahrungen zurückblicken, ihre eigene Entwicklung reflektieren und so gut miteinander umgehen. Der Film ist ein anschauliches Beispiel für das Gelingen von gemeinsamer Erziehung."

    – Sybille Volkholz, Berliner Schulsenatorin a.D.

    "Ich fand ihn sehr angenehm erzählt – ohne Übertreibungen und Überzeichnungen. Ich glaube, dass er vor allem zeigt, dass von Inklusion alle profitieren können, und das finde ich aktuell ein ganz wichtiges Argument."

    Ninia LaGrande, Poetry-Slammerin und Aktivistin

    Haben Sie DIE KINDER DER UTOPIE schon gesehen? Was sagen Sie zum Film?

    Abschicken

  • verfasste Filmemacher und Team in Der neue Kinofilm 2018-11-15 00:04:00 +0100

  • verfasste Unter der Lupe: Inklusion 2018-10-30 10:44:16 +0100

  • verfasste Es geht noch weiter! Aktionsabend 2018-10-30 10:37:45 +0100

    Aktionsabend: Es geht weiter!

    Einen Abend lang redete Deutschland über Inklusion – aber entspannter und lösungsorientierter als je zuvor!

    Sie selbst haben DIE KINDER DER UTOPIE in Ihre Stadt geholt. Über 19.000 Interessensbekundungen haben es ermöglicht, dass wir in 160 Städten Kinos überzeugen konnten, den Film zu spielen. 

    An unserem Aktionsabend, dem 15. Mai 2019, wurde mit Ihrer Unterstützung das Kino zum Erlebnisort: In Gesprächsrunden wurde ein Raum zum Nachdenken und Erfahrungsaustausch über Inklusion geschaffen.

    Aufgrund des großen Erfolges geht es noch weiter!

    Ab dem 23. Mai sind Community Events möglich: d.h. Interessierte können eine nichtgewerbliche Vorführung außerhalb der Kinos veranstalten. Die nächsten Veranstaltungen finden Sie unten auf unserer Event-Seite.

    Wenn Sie selbst eine solche Vorführung veranstalten möchten, dann schreiben Sie uns bitte hier und wählen die Option "Eigene Veranstaltung".